*
Menu
Die Generali Offenburg Die Generali Offenburg
Partneragentur werden! Partneragentur werden!
Ansprechpartner Ansprechpartner
Versichert! Das Kundenmagazin Versichert! Das Kundenmagazin
Privatversicherungen Privatversicherungen
Pflegevorsorge Pflegevorsorge
Haftpflicht Haftpflicht
Hausrat Hausrat
Glas Glas
Unfall Unfall
Wohngebäude, Haus Wohngebäude, Haus
Kfz Kfz
Rente und Altersvorsorge Rente und Altersvorsorge
Berufs- und Erwerbsunfähigkeit Berufs- und Erwerbsunfähigkeit
Rechtschutz Rechtschutz
Bausparen Bausparen
50+ 50+
Firmenversicherungen Firmenversicherungen
Betriebliche Altersvorsorge Betriebliche Altersvorsorge
Betriebshaftung, Umwelt- Produkt Betriebshaftung, Umwelt- Produkt
D&O Managerhaftpflicht D&O Managerhaftpflicht
Gebäudeschutz Gebäudeschutz
Inventar, Betriebsunterbrechung Inventar, Betriebsunterbrechung
Elektr. Geräte, Maschinen, Daten Elektr. Geräte, Maschinen, Daten
Warentransport Warentransport
Firmen-Rechtschutz Firmen-Rechtschutz
Kfz-Flotten Kfz-Flotten
Unfallschutz für Gruppen Unfallschutz für Gruppen
Spendenaktionen Spendenaktionen
Plant-for-the-Planet Plant-for-the-Planet
Baumspender-Urkunde Baumspender-Urkunde
Spende: Expedition Hope Spende: Expedition Hope
Impressum Impressum
Datenschutz Datenschutz
Sitemap Sitemap
Soziale Netzwerke
facebook plugin
Allgemeines : Studie zur betrieblichen Altersversorgung (bAV) im Mittelstand 2013
04.07.2013 08:33 ( 3574 x gelesen )

Anforderungen an Betriebsrenten: transparente Leistungen und individuelle Beratung



München – Versicherer bleiben die wichtigsten Partner des Mittelstands für die betriebliche 
Altersversorgung. Die Geschäftskunden bestehen auf transparente Leistungen und verständliche 
sowie sichere Produkte. Vor allem personalstarke Betriebe erwarten von ihren bAV-Dienstleistern 
administrative Entlastung sowie persönliche Ansprechpartner. Viele bAV-Verantwortliche 
bestehen auf flexible Produkte, die den Beschäftigten Spielraum in der Anspar- und 
Leistungsphase eröffnen. Das ist ein drittes zentrales Ergebnis der Studie „Betriebliche 
Altersversorgung im Mittelstand 2013“, die die Generali Versicherungen und das F.A.Z.-Institut 
veröffentlicht haben. Sie knüpft an die erste Untersuchung beider Partner zu diesem Thema an, 
die im März 2012 erschienen ist. Die neue Studie basiert wieder auf der Befragung von 100 
Personalverantwortlichen in mittelständischen Betrieben mit 50 bis 500 Mitarbeitern.


Der Mittelstand ist beim Angebot von Produkten der betrieblichen Altersversorgung auf die 
Zusammenarbeit mit Produktanbietern und spezialisierten Dienstleistern angewiesen. Wichtigster 
Partner für den Mittelstand sind Versicherungsgesellschaften (78 Prozent, + 4 Prozentpunkte), 
gefolgt von Pensionskassen, die etwas schlechter als 2011 abschneiden (48 Prozent, - 9
Prozentpunkte). Versicherungsmakler sind mit 45 Prozent drittwichtigster Anbieter (+ 7 
Prozentpunkte). Auf die übrigen Dienstleister entfallen deutlich geringere Anteile. „Die 
Spitzenposition der Assekuranz verdeutlicht, dass Versicherungsgesellschaften weiterhin die 
wichtigsten Kooperationspartner für mittelständige Betriebe sind“, erklärt Michael Reinelt,
Abteilungsdirektor Produkt- und Beratungsmanagement bAV bei den Generali Versicherungen.


Transparenz der bAV-Dienstleister schafft Vertrauen bei Geschäftskunden
Gleichzeitig ergab die Umfrage, dass die Anforderungen der Unternehmen an ihre bAV-Anbieter 
und deren Produkte und Dienstleistungen hoch sind. So erwarten fast alle befragten bAVVerantwortlichen, dass die Services und Produkte transparent und überprüfbar sind (98 Prozent 
sehr wichtig bzw. wichtig). Fast ebenso viele Befragte wünschen sich vom Anbieter einen festen 
Ansprechpartner für das eigene Unternehmen (95 Prozent sehr wichtig bzw. wichtig). Auch 
erwarten die Arbeitgeber, dass der bAV-Anbieter seine Mitarbeiter individuell berät (90 Prozent 
sehr wichtig bzw. wichtig) und regelmäßig über den Status der Anwartschaft informiert (91 
Prozent). Für die eigene Entlastung fordern 77 Prozent der Unternehmen, dass der Anbieter die 
Administration der bAV komplett für sie abwickelt. „Die Unternehmen erwarten von den bAVAnbietern eine gute Rundumversorgung und die eigene Entlastung bei der Administration der 
Altersvorsorge. Dem kommen die Generali Versicherungen mit ihrem bAV-Produkt- und Beratungsangebot nach", so Reinelt.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail