*
Menu
Die Generali Offenburg Die Generali Offenburg
Partneragentur werden! Partneragentur werden!
Ansprechpartner Ansprechpartner
Versichert! Das Kundenmagazin Versichert! Das Kundenmagazin
Privatversicherungen Privatversicherungen
Pflegevorsorge Pflegevorsorge
Haftpflicht Haftpflicht
Hausrat Hausrat
Glas Glas
Unfall Unfall
Wohngebäude, Haus Wohngebäude, Haus
Kfz Kfz
Rente und Altersvorsorge Rente und Altersvorsorge
Berufs- und Erwerbsunfähigkeit Berufs- und Erwerbsunfähigkeit
Rechtschutz Rechtschutz
Bausparen Bausparen
50+ 50+
Firmenversicherungen Firmenversicherungen
Betriebliche Altersvorsorge Betriebliche Altersvorsorge
Betriebshaftung, Umwelt- Produkt Betriebshaftung, Umwelt- Produkt
D&O Managerhaftpflicht D&O Managerhaftpflicht
Gebäudeschutz Gebäudeschutz
Inventar, Betriebsunterbrechung Inventar, Betriebsunterbrechung
Elektr. Geräte, Maschinen, Daten Elektr. Geräte, Maschinen, Daten
Warentransport Warentransport
Firmen-Rechtschutz Firmen-Rechtschutz
Kfz-Flotten Kfz-Flotten
Unfallschutz für Gruppen Unfallschutz für Gruppen
Spendenaktionen Spendenaktionen
Plant-for-the-Planet Plant-for-the-Planet
Baumspender-Urkunde Baumspender-Urkunde
Spende: Expedition Hope Spende: Expedition Hope
Impressum Impressum
Datenschutz Datenschutz
Sitemap Sitemap
Soziale Netzwerke
facebook plugin
Allgemeines : Berufsunfähigkeitsrisiko wird unterschätzt!
07.07.2011 22:26 ( 5817 x gelesen )

Berufsunfähigkeit wird unterschätzt!

Obwohl schon seit rd. zehn Jahren nur noch eine deutlich eingeschränkte gesetzliche Rente im Falle der Berufsunfähigkeit zu erwarten ist, haben die meisten Deutschen keine private Berufsunfähigkeitspolice. 

Grund dafür ist wohl ein weit verbreitetes Misstrauen gegenüber der Leistungsbereitschaft der Versicherer. Mit einer transparenten Beratung und Information vor Abschluss dieser Versicherung könnte dem entgegengewirkt werden.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung zählt heute zu den wichtigsten Versicherungen. Insbesondere die Jahrgänge ab 1961 bekommen, wenn sie ihren Beruf nicht mehr ausüben können, nur eine kleine Rente, und zwar die Erwerbsminderungsrente. Generell gilt, dass eine staatliche Rente nur dann gezahlt wird, wenn der Versicherte nicht mehr in der Lage ist, mehr als drei Stunden pro Tag zu arbeiten, ansonsten gibt es nur eine Teilrente. Die Orientierung am Beruf wurde ebenso aufgehoben und durch die Prüfung der generellen Erwerbsfähigkeit ersetzt!

Dagegen kann man sich mit einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung schützen. Die meisten Versicherungsgesellschaften verzichten in ihren Versicherungsbedingungen mittlerweile auf die "abstrakte Verweisung", nach der ein Versicherter bei Arbeitsunfähigkeit in seinem Beruf jede beliebige andere Tätigkeit annehmen muss.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail